Gamaschen / Streichkappen

Seiten: 1 3 ... 8
Seiten: 1 3 ... 8

Im Pferdesport gibt es viele verschiedene Bereiche wo Gamaschen eingesetzt werden und daher ist es wichtig für jede Disziplin , Transport oder Stall  die richtige Gamasche zu nutzen. Nur die richtige Gamaschen sorgt für einen optimalen Schutz des Pferdebeins. Gamaschen sind im Reitsport ein sehr wichtiger Schutz für die Pferdebeine, insbesondere für das Röhrbein, den Fesselkopf und die Sehnen. Sie sind beim Fahren, Reiten und auch bei der Bodenarbeit nicht mehr wegzudenken. Gerade beim Springreiten und Geländesport sind Hartschalengamaschen unverzichtbar. Gerade in diesen Disziplinen wirken auf kürzeste und wiederkehrende Intervalle hohe Kräfte: hier besteht ein enormes Verletzungsrisiko. Aber auch im Dressursport besteht durch das Trainieren verschiedenster Lektionen stetig eine Gewisse Verletzungsgefahr - nicht umsonst hat sich die Verwendung von Beinschutz wie den Dressurgamaschen bzw. Gamaschen mit Hartschalen in den letzten Jahren immer mehr unter den Dressurreitern etabliert. Kaum ein Pferd wird noch ohne Beinschutz auf den Abreiteplatz warm geritten. Ein weiterer Aspekt warum Gamaschen im Reitsport so wichtig sind: sie schützen das Pferdebein vor Umknicken und Folgen wie Sehnen- , Knorpel- und Knochenschäden werden minimiert.

Hartschalengamaschen
Hartschalengamaschen werden häufig im Spring, -und Geländesport eingesetzt und sind auch bekannt als Springgamaschen. Es gibt einmal die Variante aus Hartgummi oder PVC mit einer Innenseite aus Neopren, Gel, oder Memoryschaum. Hartschalen Gamaschen umschließen das Röhrbein und ein Stück vom Fesselkopf. Sie werden einmal mit einem Klettverschluss befestigt oder auch mit einem elastischen Knopfverschluss der immer nach außen und hinten zeigen muss. Es gibt die Hartschalengamaschen sowie für Vorderbein und auch fürs Hinterbein, diese werden häufig beim Springreiten eingesetzt. Wichtig ist, die Pferdebeine auch beim Weidegang mit Gamaschen zu schützen.
 

Neoprengamaschen
Es gibt noch Neoprengamaschen die den gleichen Effekt wie die Hartschalengamaschen haben nur das diese viel weicher sind und nicht so einen hohen Schutz bieten. Die Neoprengamasche schützt nur die Innenseite des Beins mit einem Löffel. Vorteil gegenüber der Hartschale ist, dass durch das weiche Material weniger Scheuerstellen entstehen können.

Streichkappen
Streichkappen z.B. werden an den Hinterbeinen angelegt und schützen somit die Beine im Bereich des Fesselkopfes. Diese werden meisten zum Springreiten verwendet.
Fesselkopfgamaschen
Fesselkopfgamaschen werden häufig beim Dressurreiten eingesetzt und schützen das Pferdebein vor Schlagverletzungen beim Training. Fesselkopfgamaschen werden immer beliebter da sie das aufwändige bandagieren ersetzen.
 

Transportgamaschen
Wichtig ist es die Pferdebeine während des Transport und Verladen zu schützen, gerade bei Verladen der Pferde kann es schnell zu Verletzungen kommen. Daher muss das Pferdebein mit dick gepolsterten Gamaschen geschützt werden die weit über die Gelenke und über den Kronenrand der Hufe gehen. Die Transportgamaschen lassen sich sehr gut mit den Klettverschlüssen an das Pferdebein anpassen.
 

Stallgamaschen
Stallgamaschen werden hauptsächlich  eingesetzt um Schmerzen durch Arthrose oder ähnliches entgegenzuwirken. Aber viele Pferde werden auch zum Schutz im Stall mit weichen Stallgamaschen eingepackt. Auch hier gibt es einige Varianten.